Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden,
als die Dunkelheit zu verfluchen.

Konfuzius

Konfessionsunabhängigkeit

Mit großem Respekt begegne ich in meiner Arbeit den vielfältigen „Farben“ der verstorbenen Persönlichkeit und ihren Wertvorstellungen. Dazu gehört auch der Respekt vor der konfessionellen Ausrichtung. Nicht immer äußert der Angehörige zu Lebzeiten eigene Wünsche für den Tag der Abschiednahme.

 

Gemeinsam gestalten wir dann einen wertschätzenden Rahmen, der dem Charakter und Leben des Verstorbenen entspricht. Losgelöst vom Schmerz, der bei der Abschiednahme Pate steht, sollen Sie und Ihre Trauergemeinde nach den Feierlichkeiten denken können: „Genau so hätte sie oder er es gewollt.“

 

In den Vorbereitungen bin ich für Sie da. Wenn Ihnen gemeinsame Gebete helfen – egal zu welchem Gott – oder Sie der Musik lauschen wollen, die das Leben des Verstorbenen begleitet hat – wir finden einen Weg, um diese schwere Zeit zu bewältigen.

Trauerarbeit mit Kindern

Der Schmerz ist altersunabhängig aber Kinder haben das Anrecht auf eine eigene Ansprache ...


Konfessionsunabhängigkeit

Jeder Verstorbene hat zu Lebzeiten ganz eigene Zeichen gesetzt, lesen wir sie gemeinsam um ...