Man schließt die Augen der Toten behutsam;
nicht minder behutsam muss man die Augen der Lebenden öffnen.

Jean Cocteau

Die Trauerrede

Die Inhalte einer Trauerrede stecken in den Informationen, die Sie mir über den Verstorbenen anvertrauen – genauso wie die Dinge, die ich „Zwischen den Zeilen“ Ihrer Erzählungen finde.

 

In der Rede zeichne ich ein lebendiges Bild des Verstorbenen, in dem Höhen und Tiefen genauso Raum bekommen wie brennende Leidenschaften und schlummernde Eigenschaften. Vertrauen Sie auf meine langjährige Erfahrungen, die Fähigkeit zur Empathie und auf meine fundierten Ausbildungen zur anerkannten Trauerrednerin. Ich weiß, dass auch die „Chemie“ stimmen muss, damit Sie mir Ihr Vertrauen schenken können – zur öffentlichen Ansprache und zur Aussprache Ihrer Wünsche für die letzten Worte. Gerne helfe ich Ihnen bei der Auswahl der begleitenden Musik.

 

Wie die Trauerrede entsteht: Wir lernen uns kennen und Sie bestimmen, ob ich zu Ihnen nach Hause komme oder an einen Ort, der Ihnen lieb ist. In Gesprächen helfe ich Ihnen durch Zuhören und Fragestellungen Ihnen genau da zu begegnen, wo Sie sich gerade befinden.

Trauerarbeit mit Kindern

Der Schmerz ist altersunabhängig aber Kinder haben das Anrecht auf eine eigene Ansprache ...


Konfessionsunabhängigkeit

Jeder Verstorbene hat zu Lebzeiten ganz eigene Zeichen gesetzt, lesen wir sie gemeinsam um ...